Verkaufspferde

Huzulenpferde sind in Deutschland als Freizeitpferde auf dem Vormarsch. Leicht zu halten, selten krank, menschenfreundlich, zuverlässig vor allem im Gelände, zu nutzen bis weit in die 30 hinein - einfach tolle Partner. Die in Deutschland angebotenen Huzulenpferde werden in aller Regel von polnischen Händlern in Polen angekauft, dann an Deutsche Händler, zum Verkauf in Deutschland, weiter verkauft.

Wir waren hier andere Wege gegangen.

Leider sind wir zeitlich und Kräfte mäßig nicht mehr in der Lage, hier am Camp Pferd durch zu handeln. Bei ernsthaftem Interesse vermitteln wir aber gern an seriöse Bezugsquellen weiter.

 

 

Pegaz z Sadyby wurde am 18.03.2018 verkauft.

Und nun haben wir doch wieder einen tollen Huzulen zu verkaufen:

Am Camp steht "Pegaz z Sadyby"

 

 

 

Ältere Fotos

Aktuelle Fotos

Pegaz und Kinder
Wir sehen Pegaz geführt im Gelände mit Kleinkindern, gritten im Gelände von unserer 13 jährigen Leonie. Neben ihr trottet er auch geduldig vom Paddock zur Stange und nach dem Reiten raus auf unsere Außenstellflächen (mit übergelegtem Strick im freien Gelände).

 

Pegaz im Straßenverkehr

Wir sind mit ihm gezielt mitten in den Verkehr geritten. Mit einer Hand und durchhängenden Zügeln zwischen zwei Fahrbahnen geritten und mit der anderen fotografiert..Weder überholende Fahrzeuge noch Gegenverkehr beeindruckten diesen coolen Walli. Wir sind gezielt an Geräte, die im Betrieb waren ran geritten....in der Siedlung Einengungen, Pflasterwechsel, Kanaldeckel, Fahradständer...keine Reaktionen!

Pegaz im Gelände

 

In der Herde reitend hat Pegaz ganz schnell begriffen. Er bewegt sich absolut furchtlos im offenen Gelände. Brücken, quer liegende Bäume...jede Art von Hindernisse sind kein Problem. Wir sind zum Sidepull über gegangen. Gibt keinen Grund für ein Gebiss!
Und so wie ein echter Huzi, läuft er im Gelände auch niemals weg!
Ich hatte die Gerte fallen lassen, saß ab...na ja, ließ ihn stehen.
Machst du gleich noch Fotos, dachte ich mir.

Pegaz hat sich mit der Falbe Stute Sara angefreundet. Sie ist das absolute Anfängerpferd. So reite ich Pegaz in aller Regel bei der Anfängerausbildung im Gelände selbst.
Für den Verkauf, muss ich ihn natürlich auch einzeln im Gelände reiten. Er macht es vor allem in Hofnähe, wo noch Kontakt zu den Stuten besteht, nicht wirklich gern, aber er macht es ordentlich.

Pass

Vater, Mutter, Kind

Historie:
Dezember 2017 bekamen wir am Camp den Hinweis auf einen Huzulenwallach, der ungenutzt in Einzelhaltung stand. Vierjährig war er 2015 ein Weihnachtsgeschenk für ein damals 12 Jähriges Mädel.
Dieses kam mit dem jungen Wallach nicht klar und hatte dann das Interesse verloren. Den Eigentümern gelang der Verkauf nicht. Die Nachbarin, selbst Pferdehalter, versuchte nun das Tier zu verkaufen.
Wir brauchten kein weiteres Pferd am Camp ..bekamen die Angelegenheit aber nicht aus dem Kopf.
Schließlich fuhren wir im Januar 2018 hin und schauten uns das Tier an…machten einige kleine Tests.
Wir waren überrascht.
In unseren Augen stand da vor uns ein ganz lieber, williger Wallach, reiterlich offenbar nicht entwickelt, aber diszipliniert, interessiert und ohne irgendwelche negativen Auffälligkeiten. Offenbar historisch erstrangig als Wagenpferd genutzt. Wir entschlossen uns, ihn zu kaufen. Am 18.01.2018 wurde Pegaz durch das Camp erworben, abgeholt und in die kleine Campherde gestellt.
Er ist umgeschrieben…siehe Pass!
Er passte sich sofort devot in unsere Stutenherde ein. Problemlos ließ er sich in den Reitbetrieb integrieren.
Innerhalb kürzester Zeit hatte er unseren, aus Westernelementen bestehenden Reitstiel verstanden.
Im Gelände und im öffentlichen Straßenverkehr ist er nun absolut zuverlässig. Ein hübscher, devoter, disziplinierter Wallach, den wir reiterlich, außer in der Anfängerausbildung (die bei uns auch im Gelände stattfindet) umfassend einsetzen. Für die Anfängerausbildung ist er einfach noch nicht erfahren und konstant genug.
Wir können aus einer Reihe von Gründen die Zahl unserer Tiere dauerhaft keinesfalls bei 5 halten. Pegaz war von uns erworben worden, mit der Absicht, ihn nach entsprechender Ausbildung wieder in Gute Hände weiter zu verkaufen. Und dieser Zeitpunkt ist gekommen.
 

Pegaz würde sich hervorragend als Zweit - oder Drittpferd in einer reiterlich orientierten Familie für einen jungen, heranwachsenden Freizeitreiter eignen.
Denkbar wäre auch der Einsatz als Wanderreitpferd.

(Wir versuchen über die hier zu verkaufenden Pferde jede verfügbare Information zu deren Historie zu bekommen. So haben wir auch mit der Züchterin persönlich gesprochen und bedanken uns sehr, für die tollen Fotos von Mutter, Vater und Kleinpegaz. )

 

Wir sind gegen Schnellschüsse beim Pferdekauf. Weder dem Pferd, noch dem Eigentümer ist geholfen, wenn es nicht passt. Interessenten können gern mehrere Tage her kommen, das Tier ausgiebig im Geläde reiten......gibt hier gemütliche Pensionen..einiges geht auch bei uns am Camp.
(Diese Ritte werden grundsätzlich erst einmal nach unserem Preisspiegel bezahlt. Erfolgt der Kauf, wird das zurück erstattet. )

 

Wir halten einen Preis ab Camp von 2.700 Euro für gerechtfertigt.
(Geliefert werden könnte zu günstigen Konditionen.)

Pegaz kam ans Camp, um seine Haltungsbedingungen zu verbessern und ein neues zu Hause für ihn zu finden. Bis dieses zu Hause ihn oder er das gefunden hat, wird er im Reitbetrieb hier eingesetzt...Kinderreiten, Ausbildung, Erlebnisritte.
Er wird nicht in Boxenhaltung und nicht an gewerbliche Betriebe gegeben.

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Hans-Peter Franz